Vollmeldung in flüssigem Naphthalin

Kapazitive Füllstandsmessung in flüssigem Naphthalin

Vollmeldung mit optimaler Prozesskompatibilität für Chemieanlagen
Um den rauen Bedingungen der Chemieanwendungen in der Praxis mit einer cleveren Lösung zu begegnen, setzen Anlagenplaner vermehrt die kapazitiven Stabsonden ein. So auch in einer Anlage in Indien zur Überwachung von Tanks mit flüssigem Naphthalin, welches u.a. zur Herstellung von Mottenkugeln verwendet wird. Der kapazitive RFnivo® von UWT begegnet hier unterschiedlichen Temperaturen sowie variierenden Materialbedingungen, die es schnell und zuverlässig zu bewältigen gilt. 

Überfüllsicherung in flüssigem Naphthalin mit anspruchsvollen Prozessbedingungen:
Schwankende Temperatur, Anbackung & unstetige DK Werte

Die Ausstattung der Lagertanks mit einer zuverlässigen Grenzstandmessung zu versehen, die sich konstruktionsbedingt optimal auf die schwankenden Umgebungsbedingungen anpasst, war entscheidend bei dieser Inhaltsüberwachung. Jeder Tank wurde mit einer seitlich verbauten RF Sonde zur Vollmeldung versehen. Es herrscht ein Prozessdruck von ca. 0,8bar (11,6psi). Der DK Wert schwankt zwischen 1,6 und 2,0. Während der Materialentnahme entstehen durch die Temperatursenkung sehr schnell Anbackungen am Sensorausleger. Im Messbereich von 1700mm arbeiten die Sonden innerhalb der Einzelkammern aus Stahl somit unter stetig wechselnden Prozesstemperaturen (max. bis zu 80°C (176°F)). Die in der RF Sonde serienmäßig integrierte „Active Shield“ Technologie stellt hierbei sicher, dass das Messergebnis auch langfristig durch die auftretenden Anhaftungen am Ausleger nicht beeinflusst wird.